12. November 2019

Beispiele für Schäden an Solaranlagen

 

Auf diesen Aufnahmen sind die Bypasschäden

bzw. Schäden an den Leiterbahnen gut zu erkennen.

Die hellen Streifenmuster an den Solarmodulen

arbeiten nicht somit erfolgt auch keine Kühlung

durch die Stromerzeugung, was zu einer leichten

Erwärmung dieser Modulbereiche führt.

 

 

Hotspots zählen zu den häufigsten Schäden an

PV-Modulen sie entstehen  durch Schäden an

den Wafern (Zellen) was zu einer verminderten

Leitfähigkeit führt. Auf Grund des Stromflusses

der in Reihe geschalteten Module wird der so entstandene

Widerstand stark erhitzt, was im schlimmsten Fall

auch zum Brand der Anlage führen kann.

 

Starker Zerfall der Wafer birgt eine starke

Leistungsminderung in sich, hier sind sehr viele

leichte Hotspots in den Modulen zu erkennen

diese Anlage verliert über 30% ihrer Leistung.

 

Schneebruch hat hier bei dieser Anlage

ganze Strings ohne Funktion hinterlassen.

In diesem Fall handelt es sich um Dünnschichtmodule.

 

Diese Anlage wies eine starke Verschmutzung

auf, durch die Reinigung der PV-Module ist

im mittleren Bereich der Kühleffekt gut sichtbar,

die Sonneneinstrahlung wird nicht vom Schmutz

auf den Solarmodulen in Wärme umgewandelt

sondern kann zur Stromerzeugung beitragen.